Home
Newsflash

21.-23.04.2017: Europacup Geisingen

Ohne Siege kehren unsere Speedskater diese Woche aus Geisingen zurück, wo am Wochenende der dritte Wettkampf des diesjährigen Europacups durchgeführt wurde.

Besonders hart erwischte es dabei Simon Albrecht. Im Dobbin-Sprint, einer Runde über 200m mit fliegendem Start, erreichte er noch den dritten Platz und platzierte sich damit als einziger Europäer an der Spitze des Feldes zwischen mehreren starken Kolumbianern und Chilenen. In der 500m Sprint-Ausscheidung war dann aber schon im Viertelfinale Schluß, nachdem es am Start zu Behinderungen durch den Spanier Ioseba Fernandez gekommen war. Nach Abbruch und Neustart des Rennens versuchte Fernandez erneut mit unfairen Mitteln Simon zu überholen, dieser versuchte sich etwas Luft zu verschaffen, was das Schiedsgericht als Revanchefoul wertete und beide Sportler daraufhin disqualifizierte. Profitieren von dieser Situation konnte Vereinskollege Etienne Ramali, der im gleichen Lauf dann kampflos ins Halbfinale einziehen konnte, dort aber letztendlich die Segel streichen musste. Im Dobbin-Sprint hatte Etienne zuvor nur Rang 54 belegen können.

Nicht ganz rund lief es auch bei unseren weiteren Sprintern. Laethisia Schimek erreichte in der Qualifikation zum Dobbin-Sprint nur den elften Rang und blieb dabei mehr als drei Zehntel Sekunden hinter der späteren Siegerin Erin Jackson (USA), im 500m Sprint stolperte sie am Start des Viertelfinals und musste das Rennen chancenlos aufgeben. Auch Leonie Imhof (Cadetten) verpasste das Finale des Dobbin-Sprints deutlich und schied in der 500m Sprintausscheidung bereits im Achtelfinale aus, ebenso ihre Zwillingsschwester Valerie. Alina Seitz hatte in der gleichen Altersklasse einen starken Auftritt im 3000m Punkterennen, in dem sie sich den Einzug in die Serie der A-Finals auf den Langstrecken sichern konnte, Valerie Imhof zeigte ein sehr beherztes Rennen über 8000m Ausscheidung und wurde hier Vierte im B-Finale, bei den Herren dieser Kategorie zeigte Floris Gaier einmal mehr seine aufstrebende Form und belegte gute Plätze im Mittelfeld.

weiter …
 
15.04.2017: DM Halbmarathon Paderborn

Mit äußerst widrigen Verhältnissen mussten unsere Sportler am Ostersamstag zurechtkommen. Bei strömenden Regen wurde im Rahmen des 71. Paderborner Osterlaufs die Deutsche Meisterschaft über die Halbmarathondistanz ausgetragen. Die winklige und durch die Nässe sehr rutschige Strecke hielt dabei einige Schwierigkeiten für die Sportler bereit, so daß es zu mehreren Stürzen kam, an denen mit Philipp Forstner und Valerie Imhof leider auch unsere Skater beteiligt waren. Zwar gingen einige Titelhoffnungen nicht in Erfüllung, trotzdem wurden wieder viele Medaillen nach Groß-Gerau geholt.

Mit nur geringen Abstand auf den Sieger konnte sich Philipp Forstner die Silbermedaille in der Hauptklasse der Herren sichern und meldete sich damit nach langer Verletzungspause eindrucksvoll auch auf nationaler Ebene zurück im Renngeschehen. Bei den Damen sicherte sich Sabrina Werling die Bronzemedaille, die damit nach einjährigem USA-Aufenthalt ebenfalls ein starkes Comeback feierte. Bei den Cadetten verpasste Valerie Imhof nach Sturz und Aufholjagd die Bronzemedaille nur um eine Hundertstel Sekunde und wurde Vierte, Leonie Imhof hatte aufgrund der Nässe mit technischen Problemen zu kämpfen und erreichte das Ziel als Sechste.

Traditionell stark waren unsere Senioren unterwegs. Karina Weindorf (AK40) und Tjard Kopka (AK45) fuhren in ihren Altersklassen die Siege ein, Kurt Kroneberger (AK55) gewann Silber. Wjatscheslaw Solomon und Christian Fuchs (beide AK50) komplettierten das Groß-Gerauer Starterfeld mit den Plätzen 12 und 18.

 

(Markus Imhof)

 
07.-09.04.2017: EC Lagos

An der 1. Europacupstation vom 7.4. – 9.4.2017 in Lagos/Portugal nahm eine kleine Delegation aus Groß-Gerau teil: Jessica Baumgardt und Leonie Ohl bei den Schülern (AK 13-14) und Philipp Forstner bei den Herren.

Für Philipp ging es darum, nach zweijähriger Verletzungspause wieder ins Renngeschehen einzugreifen und Wettkampfpraxis wiederzuerlangen. Dies gelang ihm auf den kurzen Strecken deutlich besser als auf den Langstrecken. Bei 300 m und 1000 m verfehlte er jeweils knapp um einen bzw. zwei Plätze das Finale. Bei den Langstreckenrennen auf der Bahn war ihm noch deutlich der Trainingsrückstand anzumerken. Am Sonntag Vormittag jedoch bei ausgeprägten Windverhältnissen wurde sein Kampfgeist beim Halbmarathon in Lagos mit dem 13. Platz nur 2 Sekunden hinter dem Sieger aus Frankreich belohnt!

Bei den AK 14 Schülern kam an Leonie Ohl niemand vorbei. Hervorragend unterstützt wurde sie dabei von Jessica Baumgardt. Die beiden A-Schüler liefen in jedem Rennen super zusammen, konnten sich im Feld vorne stets behaupten, so dass Leonie jeweils in bester Position war und im Endsprint alle Rennen für sich entscheiden konnte. Sie siegte über 3000m, 2000m und 400m.
Auch bei den Staffelvorläufen konnten sich Jessica und Leonie, obwohl nur zu zweit, überzeugend durchsetzen und qualifizierten sich für das Finale als Favorit. Verletzungsbedingt jedoch konnte Leonie dann leider nicht mehr am Finale der Staffeln teilnehmen.

(Anne Forstner) 

 
02.04.2017: 37. Berliner Halbmarathon

Beim 37. Berliner Halbmarathon waren auch einige unserer Sportler am Start, hier die Ergebnisse:

Philipp Forstner: Rang 14 in 31:47 min
Etienne Ramalie: Rang 19 in 31:48 min
Tjard Kopka: Rang 36 in 33:00 min
Stefan Emele: Rang 45 in 34:40

Es siegte Ewen Fernandez (FRA) vor Bart Swings (BEL) in 30:11 min, beide vom Powerslide/Matter Racing Team. Bei den Damen setzte sich Katharina Rumpus (GER) vor Sandrine Tas (BEL) durch, beide ebenfalls bei Powerslide. Groß-Gerauer Sportlerinnen waren nicht am Start.

(Markus Imhof)

 
24.03.2017: Kreissportlerehrung Groß-Gerau

Laethisia Schimek und Simon Albrecht erneut Sportler des Jahres im Kreis Groß-Gerau!

Bei der Sportlerehrung des Kreises Groß-Gerau in der Walldorfer Stadthalle wurden gestern Abend zum dritten Mal in Folge Laethisia Schimek und Simon Albrecht zum Sportler des Jahres gewählt! Mit ihren Weltmeistertiteln von der letztjährigen WM in Nanjing (China) waren beide damit die herausragenden Sportler bei dieser Verleihung.

Eingebettet in ein professionelles Rahmenprogramm mit Vertikalartistik, Tanz und einem Rola-Rola-Act wurden die Ehrungen von dem scheidenden Sportbeauftragen des Kreises Groß-Gerau, Klaus Astheimer, im bewährten Zusammenspiel mit Petra Scheible, stv. Vorsitzende des Sportkreises Groß-Gerau vorgenommen. SWR Moderator Christian Döring sorgte zwischendurch immer wieder für unterhaltsame Einwürfe zu den Sportgeräten der geehrten Athleten.

Für Blau-Gelb Groß-Gerau war der Abend nicht nur aus Sicht der Wahl zum Sportler des Jahres erfreulich. Viele weitere Speedskater wurden an diesem Abend auf die Bühne gerufen und für ihre herausragenden Erfolge im vergangenen Jahr gewürdigt. Zwar konnten nicht alle Blau-Gelb-Sportler anwesend sein, trotzdem waren  in allen Ehrungsblöcken Groß-Gerauer Speedskater vertreten.

Link zur Bildergalerie

weiter …
 
19.02.2017: Hessische Hallenmeisterschaften

Erfolgreiche Landesmeisterschaften in der Halle erlebten unsere Sportler am vergangenen Sonntag in Darmstadt. Mehr als die Hälfte der über alle Altersklassen zu vergebenden Hessenmeistertiteln konnte nach Groß-Gerau geholt werden, wobei besonders der Nachwuchs bei Schüler und Cadetten einmal mehr hervorstach.

Großen Sport gab es bei den Aktiven Herren zu erleben, hier griff zum ersten Mal nach langer Verletzungspause Philipp Forstner wieder ins Renngeschehen ein. Als einziger Starter in Blau-Gelb musste er sich einer Übermacht von drei starken Darmstädter Fahrern angeführt von Felix Rijhnen, stellen, die in allen Rennen geschickt zusammen arbeiteten und Philipp immer wieder auf die hintere Position verdrängen konnten. Mit teils artistischen Einlagen schaffte es der Groß-Gerauer aber immer wieder bis an die Spitze und siegte mit einem fulminanten Zielschritt im 500m Sprint. Über 1500m und 3000m Punkte musste sich Philipp im Ziel zwar mit dem vierten Rang begnügen, sorgte mit starken Aktionen und spektakulären Überholmanövern inclusive Sturz dabei aber für die eigentlichen Höhepunkte.

Ihr Comeback als einzige Starterin bei den Damen feierte Sabrina Werling, die erst kurz zuvor von einem einjährigen USA Aufenthalt zurückgekehrt war. Chancenlos gegen eine voll im Training stehende Mareike Thum fuhr sie in allen Rennen auf Rang 2, konnte den Abstand zur Weltmeisterin aus Darmstadt dabei aber jederzeit überschaubar halten.

weiter …
 
03.12.2016: Wintercup Groß-Gerau

Den letzten Wettkampf des Jahres hat unser Speedskating-Nachwuchs am vergangenen Samstag in der Halle der Martin-Buber-Schule ausgetragen. In den zum Wintercup 2016/17 gehörenden Rennen gingen größtenteils unsere eigenen Sportler an den Start, nur wenige Starter aus Darmstadt und Michelstadt waren angereist. Damit blieben letztlich alle Siege in den Lizenzklassen sowie zwei von drei Siegen in den Anfängerklassen in Groß-Gerau. In allen Altersklassen waren für die Sportler drei Strecken zu absolvieren: Ein Geschicklichkeitslauf, eine Langstrecke sowie eine Mittelstrecke mit eingebauten Hindernissen: einer recht engen S-Kurve, einem Sprung und einem zusätzlichem Kreis, Cadetten und Schüler A mussten zudem noch einen Weichboden überqueren.

 Älteste Teilnehmer waren die Cadetten, bei  denen die Siege auf allen Einzelstrecken und damit auch in der Gesamtwertung an Floris Gaier  bei den Herren und Valerie Imhof bei den Damen gingen. Dahinter ergab sich insbesondere bei den Damen in einem sehr homogenen Feld eine bunte Mischung an Resultaten, so daß Leonie Imhof, Alina Seitz und Eugenia Tenenbaum sich in dieser Reihenfolge in die Gesamtwertung einsortierten.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 12 von 34
Unsere Sponsoren
Advertisement